ZVR-Zahl 311512483

April 2015

Parken am Wolfersberg

Oktober 2016
Nachdem es einige Anzeigen am Sonnenweg gab, bin ich zur Polizei ins Auhofcenter gepilgert und hab mit einigen Polizisten geplaudert. Sind recht nette Menschen.....
Jene Mitteilungen, die zuvor an mein Ohr drangen, wie "die "" haben nichts Besseres zu tun als um Mitternacht mit dem Maßbandl übern Berg zu fahren....und sinnlos zu strafen" und ähnliches mehr entsprechen nicht den Tatsachen. Allerdings muss die Polizei bei Anrufen oder gar Anzeigen handeln.

Der Polizei ist bewusst, dass am Berg 99 % aller PKW`s falsch parken. Und sie wissen auch, dass es nicht anders möglich ist. Die meisten Gassen sind zweispurig befahrbar, sind jedoch so schmal, dass kein Auto parken dürfte.

Die Bitte an uns: bitte parken mit Hirn, oder genauer gesagt: unerlaubt parken mit Hirn

Bitte achten Sie darauf, dass 2,50 m neben dem geparkten Fahrzeug frei bleiben, damit vor allem Einsatzfahrzeuge wie Rettung und Feuerwehr zu jedem Haus zufahren können. Es könnte auch Sie treffen! Auch Sie könnten die Rettung dringend brauchen und es soll ja auch kein Haus abbrennen.

Lasst uns achtsam sein und unseren Wolfersberg genießen!

Versicherungsschutz nach Schenkungen

22.4.2016
Schenkungen aufgrund des neuen Einkommensteuergesetzes:

Gleichzeitig wurde bei der Landeskonferenz , wie schon in der Siedlerzeitung Ausgabe 3/4-2016 angeführt, bestätigt, dass aus Haus- und Grundhaftpflichtversicherung (Pol.H869950) und Eigenheim-Rechtschutzversicherung (Pol.G634950) für die im Grundbuch eingetragenen Personen (meist Kinder) wie auch dem durch Schenkung mit Vereinbarung eines lebenslangen Wohnrechts verbliebenen bisherigen Besitzers (z.B. Eltern) gehaftet wird, gleichgültig wer von beiden Mitglied beim ÖSV ist.

ÖSV Unfallversicherung

22.4.2016
Der ÖSV bietet seinen Mitgliedern eine sehr günstige Unfallversicherung. Die Leistungen wurden verbessert, was uns anlässlich der Landeskonferenz mitgeteilt wurde. Sie erhalten jeweils mit der letzten Ausgabe der Siedlerzeitung (Nov./Dez.) einen Zahlschein für die Versicherung des folgenden Jahres. Versicherungsschutz immer vom 1.1. bis 31.12. jeden Jahres.

NEU:
€ 3.000,- bei Unfalltod (auch bisher)
€ 11.000,- für dauernde Invalidität (bisher € 10.000,-)
€ 300,- Unfallkosten (für Hubschrauberbergung,

Transportkosten, erstmaliger Zahnersatz, Übernahme der Kosten einer Therapie oder Heilbehandlung infolge eines Unfalls, z.B Differenzkosten der durch die SV nicht gedeckten Kosten für Magnetresonanz, Physiotherapie etc.)


€ 50,- Spitalgeld ( ab einem ununterbrochenen stationären

Spitalaufenthalt von mindestens 14 Tagen nach einem Unfall)

PRÄMIE: € 9,-- pro Person und Jahr (bisher € 6,--)

Die Prämie kann bei gleichzeitiger Leistungserhöhung wie bisher verdoppelt bis verzehnfacht werden.



digestif